Ansichten

Du findest hier eine Sammlung aller möglichen Ansichten aus meinem Blog "Libellengeflüster".

Teilweise stammen sie von mir. Es hat aber auch Zitate und Gastbeiträge. 


Adieu (So, 27 Okt 2019)
Nun ist es soweit.  Meine Zeit in Maison Libellule ist in wenigen Tagen um.  Es ist (fast) alles gepackt, die Container sind voll, es ist geräumt und geputzt. Am Donnerstag wird mein Hab und Gut, was "lediglich" 2 x 15m2 umfasst, an einen neuen Standort verfrachtet. Ich und zwei liebe Frauen werden ebenso, aber unabhängig voneinander, den gleichen Weg antreten. Ich mit Umweg über den Notar und die beiden Mädels, Angela und Stefanie, zusammen mit den Katzen, direkt nach Issy L'Évêque.   Mein Leben erfährt eine grosse Veränderung. Man könnte es zwar auch als reine Kulissenveränderung betrachten, aber dennoch ist es stark spürbar und für mich ein grosser Schritt. Denn es ist ja nicht nur die Kulisse, bzw. die Umgebung. Es ist auch eine Art Neubeginn. Und es ist ein neues Zuhause.  Ich breche gerne dahin auf. Hab ich das schon mal gesagt? Ich glaube nicht, aber oh ja, ich freue mich über alles, neu anfangen zu dürfen. Ich freue mich auf den neuen anderen Boden, auf die neuen Düfte, die anderen Aussichten, ein anderes Empfinden. Ich freue mich darauf, mich neu zu verwurzeln, neue Menschen kennenzulernen, neue Verbindungen und Bezüge einzugehen. Ich freue mich so sehr, dass ich mich immer wieder ein wenig zügeln muss, weil ich die Dinge, die hier zur Zeit noch gefragt sind, gut über die Bühne bringen will.  Nebst dieser Vorfreude schwingt auch dieser kleine Schmerz mit. Seit mehr als einem Jahr weiss ich, dass ich Maison Libellule übergeben werde. Der Prozess des Abschiednehmens wurde da schon eingeleitet. Ich hatte also viel Zeit, um mitzuwachsen. Nun, wo der Herbst Einzug in den Garten hält, finde ich es sehr passend, auch mich , zurückzuziehen. Der Garten geht in die Ruhe, zieht sich zurück, sammelt seine Kräfte unter dem Boden, um für viele weitere Jahre und immer wieder aufs Neue parat zu sein. So geht es auch mir. Ich zieh mich innerlich von "meinem" Garten zurück, werde still und atme aus. Es ist ein tiefes Ausatmen, dass Raum schafft für das erneute Einatmen. Es ist eine Bewegung von aussen nach innen, es schwingt ein wenig Melancholie mit, ein wenig Trauer, denn es ist auch immer ein Sterben, ein Loslassen und sich Hingeben. Im Vertrauen darauf, dass das Rad des Lebens, die Natur und alles Bewegte, auch wieder nach oben schwingt. Und so ist es gut. Ein leichtes Schaudern überkommt mich, wenn ich in den Garten schaue. Er ist so schön. Gerne würde ich ein wenig von dieser Schönheit einpacken und mitnehmen. Doch das geht nicht. Die Schönheit ist hier, weil sie so eingewachsen ist. In vielen Jahren entstanden und geformt. Am anderen Ort, im neuen Leben, da weiss ich nicht wirklich, wie viel Schönes es schon hat. Ich habe einen flüchtigen Blick darauf werfen können. Und es hat Vielversprechendes... ja, das hat es. Aber es darf auch noch so einiges entstehen. Ich werde wieder Bäume und Sträucher, Blumen und Gräser pflanzen, in viele Löcher Pflanzen setzen mit dem Wunsch, dass daraus wieder viel Schönes und Erfülltes entsteht.  Und dies gibt mir das Stichwort für mein jetziges Empfinden. Voll. So voller Fülle! So fühle ich mich, das empfinde und sehe ich, wenn ich in den Garten schaue.  Nun sag ich allem und allen Adieu....  In grosser Dankbarkeit, ein immerwährender Teil dieses Wunders sein zu dürfen!  Allerherzlichste letzte Grüsse aus Maison Libellule Silvana
>> mehr lesen

Anthroposophischer Seelenkalender - Michaeli-Stimmung (Sun, 29 Sep 2019)
Natur, dein mütterliches Sein, Ich trage es in meinem Willenswesen;  Und meines Willens Feuermacht,  Sie stählet meines Geistes Triebe,  Daß sie gebären Selbstgefühl  Zu tragen mich in mir. Rudolf Steiner - Seelenkalender
>> mehr lesen

Botschaft für die Menschen (Mon, 26 Aug 2019)
Wir halten diesen heiligen Ort, wir hüten ihn.   Halte auch du, hüte auch du den Ort in dir, der heilig ist.   Wo dein Wissen gespeichert ist, wo du weißt.   Statt es weiter zu verleugnen, stehe auf, werde sichtbar, sei.   Es braucht die Bande, die heiligen Bande, damit die Erde neu gewoben werden kann.   Es bist du, es sind wir, die jetzt aufstehen und sichtbar sind.   Die eintreten für das Neue, die aufbegehren, die sind.   Es ist jetzt, dass wir unsere heiligen Plätze wieder einnehmen, dass unsere Zeit ist zu verwirklichen, weshalb wir gekommen sind.   Botschaft der Eichen Botschaft zweier Eichen im Garten von Maison Libellule, von Sabrina Gundert, 23.08.2019  
>> mehr lesen

Wenn ich ganz klar bin (Sat, 03 Aug 2019)
Wenn ich ganz klar bin, ist das, was ist, das, was ich will.  Byron Katie
>> mehr lesen

Lass nur jene in dein Labyrinth, die Hoffnung in den Händen tragen (Sat, 13 Jul 2019)
Lass nur jene in dein Labyrinth, die Hoffnung in den Händen tragen und Zärtlichkeit in ihren Augen,  die Tage nicht nach Stunden messen und ihr Herz öffnen dem Zauber hinter den Erscheinungen, und dabei ganz vergessen, den Ausgang zu suchen.  Altirischer Segenswunsch
>> mehr lesen

Als Kind ist jeder ein Künstler (Wed, 10 Jul 2019)
Als Kind ist jeder ein Künstler.  Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.  Pablo Picasso
>> mehr lesen

Du musst das Leben nicht verstehen ... (Thu, 30 May 2019)
Du musst das Leben nicht verstehen, dann wird es werden wie ein Fest.  Und lass dir jeden Tag geschehen, so wie ein Kind im Weitergehen von jedem Wehen sich viele Blüten schenken lässt.  Sie aufzusammeln und zu sparen, das kommt dem Kind nicht in den Sinn.  Es löst sie leise aus den Haaren, drin sie so gern gefangen waren,  und hält den lieben jungen Jahren nach Neuen seine Hände hin.   Rainer Maria Rilke
>> mehr lesen

Wir denken zuviel und tanzen zuwenig (Tue, 30 Apr 2019)
Wir denken zuviel und tanzen zuwenig. Karl Knopf
>> mehr lesen

Si quelqu'un rêve seul ... (Tue, 30 Apr 2019)
Si quelqu'un rêve seul - cela reste un rêve Si nous rêvons tous ensemble - cela deviendra réalité Dom Hélder Câmara 
>> mehr lesen

Genaugenommen leben sehr wenige Menschen in der Gegenwart ... (Thu, 25 Apr 2019)
Genaugenommen leben sehr wenige Menschen in der Gegenwart,  die meisten bereiten sich gerade vor, demnächst zu leben.  Jonathan Swift
>> mehr lesen

Libellen-Geflüster


Türkenmohn im Mai (So, 31 Mai 2020)
>> mehr lesen

Spazier durch den Garten (Sat, 16 May 2020)
>> mehr lesen

Bart-Iris im Mai (Sat, 16 May 2020)
>> mehr lesen

Maison Somme Lumière


Maison Somme Lumiére - Auszeit Frankreich

 Silvana Lucchini

 

Rue des Petites Taupières 29

71760 Issy l'Évêque

 

Telefon fix: 0033 (0) 385 81 50 63

Telefon mobil: 0033 (0) 609 68 05 78

 Email: info@auszeit-frankreich.com

Newsletter


Willst du wissen, was bei uns so läuft und regelmässig News aus Maison Somme Lumière bekommen? 

 

Dann trag dich hier unten ein. 

Deine Angaben werden nur für den Versand der E-Mails verwendet.

 

Mich freut es, dass du Anteil nimmst! Danke!